Berufung » Geistliche Berufe » Ständiger Diakon 

Ständiger Diakon   versione testuale

Der Diakon bezeugt Jesus Christus durch seinen Dienst am Menschen. Er zählt durch die Weihe zu den Amtsträgern und bewältigt durch seinen Zivilberuf einen normalen Berufsalltag. Durch die Weihe zum Diakon ist er beauftragt:
* das eigene Leben nach dem Vorbild Jesu zu gestalten
* den Bischof und die Priester zu unterstützen
* den Armen beizustehen und den Notleidenden zu helfen
* den Glauben gemäß dem Evangelium und der Überlieferung der Kirche weiter zu geben
* mit und für das Volk Gottes und die ganze Welt zu beten
 
Mögliche Arbeitsfelder
soziale und karitative Bereiche (Mitarbeit bei der Caritas oder der Vinzenzkonferenz, Krankenbesuche, …), Liturgie (Taufen, Beerdigungen halten, Eheschließungen assistieren, Wort-Gottes-Feiern leiten, …), Verkündigung des Wortes Gottes (Predigt, leiten von Bibelrunden, …)
 
Ausbildung
* Theologiestudium oder
* dreijähriger Kurs mit pastoraler Ausrichtung
  
Hast du gewusst, dass in der Diözese Bozen/Brixen 20 verheiratete Diakone leben und arbeiten?
 
 
 
 
 
Persönliche Voraussetzungen
 
* engagiertes Leben im Glauben
* aktive Mitarbeit in der Pfarrgemeinde
* Mindestalter: Verheiratete 35 Jahre; Ehelose 25 Jahre
* Verantwortungsbewusstsein
* Team- und Kontaktfähigkeit
* psychische Belastbarkeit
* Zustimmung der Ehefrau, wenn er verheiratet ist
* Bereitschaft zum Gehorsam und zur Ehelosigkeit (wenn er noch nicht verheiratet ist)