Amt für Dialog

Das Amt für Dialog fördert den Dialog der Kirche mit Menschen anderer Konfessionen und Religionen, Weltanschauungen und Kulturen.
Das Amt für Dialog vertieft die Themen Arbeit, soziale Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung und Schutz des Sonntags.
 
Die interkulturelle Arbeit in Pfarren und Einrichtungen unterstützen
Die Vielfalt der Kulturen und Religionen ist eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Viele Pfarreien sehen die Aufgabe, in dieser Vielfalt an einem guten Miteinander zu arbeiten. Die Diözese will diese Initiativen durch das Amt für Dialog mit dem Referat für interreligiösen Dialog intensiv unterstützen.
Das Amt für Dialog organisiert mit dem Referat für Ökumene und interreligiösen Dialog in Zusammenarbeit mit den Dekanaten auch Besuche im Bozner „Garten der Religionen“.
 
Ökumene – ein zentraler Auftrag
Es geht dem Amt für Dialog mit dem Referat für Ökumene darum, die Beziehungen und die Zusammenarbeit mit den anderen christlichen Kirchen und Gemeinschaften zu fördern und die Bewusstseinsbildung im Bereich der Ökumene zu fördern.
Der Beauftragte don Mario Gretter hat über die Jahre persönliche Kontakte geknüpft und aufgebaut, die den Austausch von Informationen, gegenseitiges Kennenlernen, gemeinsames Feiern und Beten sowie konfessionsübergreifendes Ins-Gespräch-Kommen ermöglichen.
 
Weltanschauungsfragen – Information und Beratung
Das Referat für Weltanschauungsfragen bietet:
  • Orientierung in der Vielfalt religiöser Bewegungen und weltanschaulicher Strömungen
  • Persönliche Beratung und Hilfe für Menschen, die belastende Erfahrungen mit problematischen Gemeinschaften machen
  • Informationen und Materialien für Bildungsarbeit und Unterricht
 
Arbeit und soziale Gerechtigkeit
Das Referat für Arbeit und soziale Gerechtigkeit fördert im Sinne der kirchlichen Soziallehre eine Kultur des Gemeinwohls. Dies geschieht, indem ein besonderes Augenmerk auf die Probleme der Arbeit und der sozialen Gerechtigkeit gelegt wird und man für Frieden und Bewahrung der Schöpfung eintritt. Das Referat arbeitet eng mit dem ökumenischen und interreligiösen Institut „De Pace Fidei“ der Phil.-Theol. Hochschule Brixen zusammen.


 
Der christliche Sonntag
Der freie Sonntag ist ein wertvolles Kulturgut und eine wichtige Säule des Gemeinwesens. Die „Allianz für den freien Sonntag“ fordert nicht nur die politisch Verantwortlichen, sondern jede und jeden dazu auf, zum Schutz des Sonntags beizutragen.

Amtsleiter:
Martin Pezzei
Domplatz 2
39100 Bozen
Tel. +39 0471 306357
 

Sekretariat:
Elisabeth Unterholzner