Home » Ordinariat » Amt für Medien und Kommunikation » Aussendungen » Pressemitteilungen 2018 » Italienische Kirchenzeitung in neuer Aufmachung 

Italienische Kirchenzeitung in neuer Aufmachung   versione testuale

Neues Format, neue Gestaltung, neuer Erscheinungsrhythmus: morgen Mittwoch, 11. April, erscheint die erste (Monats-)Nummer der italienischen Kirchenzeitung „Il Segno“ in neuer Aufmachung.
(Fast) alles ist neu beim „Segno“, der traditionsreichen italienischsprachigen Zeitung der Diözese Bozen-Brixen. Nach dem Relaunch erscheint die Kirchenzeitung einmal pro Monat als Beilage der italienischen Tageszeitung „Alto Adige“ im so genannten Tabloid-Format wie das deutschsprachige Pendant, das Katholische Sonntagsblatt.
Der neue „Segno“ setzt auf die Vertiefung von aktuellen Themen aus Kirche und Sozialem. Schwerpunkt der ersten Nummer ist der Priestermangel, der unter anderem ausführlich von Bischofsvikar Michele Tomasi analysiert wird. Der Chefredakteur des „Segno“ und Leiter des diözesanen Medien- und Kommunikationsbüros, Paolo Ferrari, will die bewährte Arbeit seiner Vorgänger Don Giorgio Cristofolini, Paolo Valente und Irene Argentiero in neuem Kleid fortsetzen. Der „Segno“ soll auf der einen Seite ein Sprachrohr der Kirchengemeinde in Südtirol sein und gleichzeitig Entwicklung in Gesellschaft und Kirche abbilden.
Die Redaktion des „Segno“ hat ihren Sitz im Pastoralzentrum, Domplatz 2, in Bozen und ist telefonisch unter +39 0471 306208 sowie per Email unter info@bz-bx.net erreichbar.