Home » Ordinariat » Amt für Dialog » Gemeinwohl Ökonomie 

Gemeinwohl Ökonomie   versione testuale

„Der eigene Wohlstand existiert nicht unabhängig vom gemeinschaftlichen Wohlstand, weshalb die Orientierung am Gemeinwohl ein wichtiges Fundament der Zukunft ist“, so Bernhard Oberrauch vom Dachverein für die Gemeinwohl-Ökonomie in Italien.
Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist ein Wirtschaftsmodell, das auf gemeinwohl-fördernde Werte aufbaut und das Wohl von Mensch und Umwelt zum obersten Ziel des Wirtschaftens erklärt.
Über 60 Unternehmen haben in Südtirol bereits eine Bilanz erstellt, die sich an dieser Gemeinwohl-Ökonomie orientiert; sie zeigen damit das nachhaltige Wirken ihres Unternehmens auf – ganz nach dem Motto „Tu Gutes und sprich darüber“.
„Die Tatsache, dass der Landtag beschlossen hat, bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen gemeinwohlorientierte Unternehmen zu bevorzugen, soweit dies mit EU-Richtlinien kompatibel ist, und gemeinwohlorientierte Gemeinden bevorzugt zu fördern, stärkt das Anliegen der Gemeinwohl-Ökonomie“, so Oberrauch, der darauf hinweist, dass zahlreiche Unternehmen  auf ihren Internetseiten über ihre Gemeinwohl-Bilanz informieren und damit den Wert dieses Wirtschaftens, das Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen übernimmt, hervorhebt.
 
Informationen zu diesem ethischen Wirtschaftsmodell, das sich stark macht für Menschenwürde, globale Fairness und Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung bietet die Internetseite www.economia-del-bene-comune.it bzw. www.febc.eu 
 
 
ANGEBOTE
  • Ein Informationsabend zur „Gemeinwohl-Bilanz für Einzelpersonen und Familien“ findet am 19. April von 19 bis 21 Uhr im Waltherhaus in Bozen statt (Weitere Informationen)
  • Ein Workshop zur Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz für Unternehmen startet am Donnerstag, 10.Mai 2018 um 17:00 (Weitere Informationen)
  • Eine Ausbildung zum Gemeinwohl-Berater in italienischer Sprache startet am Freitag, 11.Mai 2018 (Weitere Informationen)