Home » Ordinariat » Amt für Medien und Kommunikation » Aussendungen » Archiv (Aussendungen) » Aussendungen 2018 » Diözese lädt zum Weltfriedenstag 

Diözese lädt zum Weltfriedenstag   versione testuale

Lichterprozession am 1. Jänner in Bozen

Zum Weltfriedenstag 2019, der am kommenden Dienstag, 1. Jänner, begangen wird, laden das Katholische Forum, die Consulta diocesana delle aggregazioni laicali sowie die Verantwortlichen des Gartens der Religionen zu einem ökumenischen und interreligiösen Gebet. Man trifft sich um 17.00 Uhr im Bozner Dom, von dem aus in einer Lichterprozession zur Dominikanerkirche gezogen wird.

Gute Politik steht im Dienste des Friedens“, lautet das Thema, das Papst Franziskus für den Weltfriedenstag 2019 vorgegeben hat. Jeder Bürger eines Landes trage politische Verantwortung, so der Papst, der daran erinnert, dass dies besonders für jene gelte, die den Auftrag erhalten hätten, "das Land zu schützen und zu regieren". Dazu gehöre, das Recht zu schützen und den Dialog zwischen den gesellschaftlichen Akteuren zu fördern. „Und genau dafür will man bei diesem ökumenischen und interreligiösen Gebet gemeinsam beten“, betont der diözesane Beauftragte für Ökumene und interreligiösen Dialog, Mario Gretter.
Treffpunkt des ökumenischen und interreligiösen Gebets ist der Bozner Dom, und zwar am Dienstag, 1. Jänner, um 17.00 Uhr. Von dort ausgehend, geht es in einer Lichterprozession in die Dominikanerkirche, wo der interreligiöse Teil dieser zweisprachigen Feier stattfinden wird – gemeinsam mit Gläubigen verschiedener Konfessionen und Religionen. Für den Zug durch das Zentrum bis zur Dominikanerkirche sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen, eine Laterne mitzubringen. Diese wird am Friedenslicht von Bethlehem entzündet.