Home » Ordinariat » Amt für Medien und Kommunikation » Aussendungen » Pressemitteilungen 2019 » Tag der Solidarität: Tagung am 18. März 

Tag der Solidarität: Tagung am 18. März   versione testuale

„Den Nächsten zuliebe… per un futuro solidale“ lautet das Motto zum Tag der Solidarität, der am 24. März 2019 in allen Pfarreien begangen wird. Bereits am Montag, 18. März, findet eine gleichnamige Tagung im Pastoralzentrum in Bozen statt, bei der Bischof Muser auf seinen Sozialhirtenbrief „Solidarisch sein wie ER“ eingehen wird.
 
„Der Tag der Solidarität für das Patronat ACLI-KVW soll mehr und mehr zu einem diözesanen Tag werden, damit Solidarität zu einem Alltagsthema wird für uns, die wir uns Christen nennen“, so Sepp Kusstatscher, Präsident der Kommission für Arbeit und soziale Gerechtigkeit. Diese diözesane Kommission hat gemeinsam mit dem KVW-ACLI Fürbitten zum Tag der Solidarität erstellt, die bereits den Pfarreien zugesandt wurden, und eine eigene Tagung organisiert: Am Montag, 18. März, werden ab 19.30 Uhr im Pastoralzentrum in Bozen Adriano Sella, Koordinator des interdiözesanen Netzwerkes „Nuovi stili di vita“, und Wolfgang Platter, ehemaliger Direktor vom Nationalpark Stilfserjoch, Kurzvorträge zum Thema „Den Nächsten zuliebe… per un futuro solidale“ halten. „Eingeladen sind zu dieser Tagung alle, für die Solidarität nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern ein Herzensanliegen ist“, so Kusstatscher.
 
Bischof Muser hat bereits bei seiner Silvesterpredigt betont, dass das Jahr 2019 ein „Jahr der Solidarität“ sein soll, weshalb er zum Tag der Solidarität einen Sozialhirtenbrief herausgibt, der bereits am 18. März veröffentlicht wird und auf den der Bischof bei der Tagung im Pastoralzentrum eingehen wird.
 
 
In der Anlage: Programm