Zum Hauptinhalt springen

Exerzitien und Spiritualität

Exerzitien wollen in das eigene Leben mehr Klarheit bringen, den Menschen neu auf Gott hin ausrichten und bei Lebensentscheidungen und Orientierungssuche helfen.
So wie es Übungen (lateinisch Exerzitien) für den Körper gibt, so gibt es auch "Geistliche Übungen" für Seele und Leib, wie etwa verschiedenen Formen und Weisen von Gebet, Betrachtung, Meditation, Körperübungen u. a.

Aktuell

Die verschiedenen Formen von Exerzitien

Gemeinsam ist den verschiedenen Exerzitienformen: die Stille, das persönliche und das gemeinsame Beten, geistliche Übungen, Zeiten der Ruhe und Entspannung in denen so manches nach- bzw. ausklingen kann, Anleitung und Begleitung durch eine/n geistliche/n Begleiter/in.

  • Vortragsexerzitien
  • Einzelexerzitien
  • Kontemplative Exerzitien
  • Exerzitien mit Gemeinschaftselementen
  • Wanderexerzitien
  • Exerzitien im Alltag

Exerzitien dauern meist fünf bis zehn Tage. 

Weitere Angebote im religiösen Bereich können Sie der Broschüre "Auftanken" entnehmen, die Sie hier herunterladen können: Broschüre "Auftanken"

Informationen über Exerzitien und Exerzitienkurse im deutschsprachigen Ausland finden Sie auf folgenden Internet-Seiten: 

www.exerzitien.info 
www.exerzitien.at   
www.exerzitien.ch  
www.jesuiten.at  
www.jesuiten.org  
www.gcl.de

Informationen über Exerzitien und Exerzitienkurse in italienischer Sprache finden Sie auf diesen Internet-Seiten:

www.esercizispirituali.it
www.gesuiti.it 

„Auftanken 2018/2019“ erschienen - Neue Broschüre mit spirituellen Angeboten

Innehalten und Kraft schöpfen: die neue Broschüre „Auftanken 2018/2019“ zeigt, wo man in der Diözese Bozen-Brixen Angebote zur inneren Vertiefung finden kann. Generell bietet die Broschüre Impulse für ein Leben aus dem Glauben, um weg von der Hektik des Alltags in die Ruhe zu kommen.

Mit der Broschüre „Auftanken 2018/2019“ bietet der Sachbereich „Exerzitien und Spiritualität“ ein vielseitiges Programm an spirituellen Angeboten für Jugendliche und Erwachsene. Speziell ausgebildete Frauen und Männer (Ordensleute, Priester und Laien) stehen all jenen Menschen als Gesprächspartnerinnen und -partner zur Verfügung, die ihren Lebens-, Sinn und Glaubensfragen tiefer nachgehen und nachspüren möchten.

„Im Alltag beschäftigt uns oft Vieles. Da tut es uns gut, ein paar Augenblicke innezuhalten, bevor es wieder weitergeht in der Pflichterfüllung des Alltags. Wie das kurze Innehalten im Alltag, so wollen die zahlreichen spirituellen Angebote in der neuen Broschüre ein gutes und nachhaltiges Auftanken ermöglichen: im Auf und Ab des Jahres, im Hin und Her des Lebens“, betont Walter Visintainer, der Verantwortliche des Sachbereiches „Exerzitien und Spiritualität“ am Bischöflichen Ordinariat.

Auftanken 2018/2019 wartet mit Besinnungstagen und Bibelarbeit, Meditationsangeboten, Gottesdiensten, Wallfahrten, Exerzitien, Sozialeinsätzen und anderem mehr auf. Im Programm finden sich auch auf Fragen und Bedürfnisse zugeschnittene Möglichkeiten, menschlich wie spirituell zu wachsen, zu reifen, sich glaubensmäßig auf den Weg zu machen oder einfach zu mehr Ruhe, Tiefe und Gelassenheit zu finden.

Die Broschüre „Auftanken“ ist auch am Seelsorgeamt und in den Pfarreien erhältlich.

Hier kann die aktuelle Ausgabe der Broschüre "Auftanken" heruntergeladen werden.

Auftanken 2018 2019.pdf

Lasst uns dem Leben trauen, weil Gott es mit uns geht

Pilgererfahrung im Alltag

Viele Menschen verlassen ihren Alltag und begeben sich für längere Zeit auf Pilgerwegen in Spanien, Frankreich, Italien, ... Die körperlichen Anforderungen, die Einfachheit, das Unterwegssein bringen in den Menschen selbst etwas in Bewegung. Fragen nach dem Woher, Wohin, Warum und auch Gott selbst bekommen Platz.

Aber man muss nicht wegfahren, um Pilgererfahrungen zu machen. Ignatius von Loyola hat sich selbst in seiner Biografie als Pilger auf seinem Lebensweg gesehen. Er hat sich immer mehr als von Gott geführt und begleitet erfahren. Jeder neue Aufbruch wurde für ihn eine neue Lernmöglichkeit.

Tun wir es ihm gleich. Vielleicht bekommen auch wir in den vier Wochen dieser Exerzitien einen tieferen Blick für die Begleitung Gottes auf unserem eigenen Weg. - Schreiben wir unseren eigenen „Pilgerbericht“.

 

In der Fastenzeit 2020 werden wir uns - gemeinsam mit unseren Freunden aus Nord- und Osttirol - mit den Unterlagen der Diözese Innsbruck auf den Weg machen unter dem Leitmotiv: „Lasst uns dem Leben trauen, weil Gott es mit uns geht – Pilgererfahrung im Alltag.

Für Begleiterinnen und Begleiter von Exerzitien im Alltag gibt es einen Einführungsnachmittag und zwar am Donnerstag 23. Jänner 2020 im Pastoralzentrum Bozen, Kleiner Saal, von 14.30 bis 17.00 Uhr.

 

 

In folgenden Pfarreien wurden in der letzten Jahren Exerzitien im Alltag angeboten:

  • Abtei
  • Algund
  • Bozen, Deutschhaus-Turm
  • Bozen - Regina Pacis
  • Branzoll
  • Brixen
  • Graun im Vinschgau
  • Kaltern - Franziskanerkloster
  • Kastelruth
  • Latsch
  • Mals
  • Marienklinik Bozen
  • Meran - Maria Himmelfahrt
  • Meran, Salvatorianerinnen
  • Moos in Passeier
  • Neustift
  • Oberbozen
  • Riffian
  • St. Martin in Thurn
  • Terlan

 

 

In einigen Klöstern unseres Landes sind Frauen und Männer zum Mitleben willkommen, die in einer vom Gebet getragenen Atmosphäre der Ruhe und klösterlichen Gemeinschaft zu sich selbst finden und Gott näher kommen wollen.
Weitere Informationen sind der Broschüre "Auftanken" zu entnehmen oder im Referat für Exerzitien und Spiritualität erhältlich.

Kontakt
Walter Visintainer
Beauftragter für Exerzitien und Spiritualität
Marconistraße 2
I-39051 Branzoll

Tel. +39 0471 967010
E-Mail walter.visintainer@ecclesia-brz.net