Zum Hauptinhalt springen

Beratung bei Missbrauch

Beziehung, Respekt und Verantwortung: Dies sind die Leitbegriffe der Diözese im Umgang mit Menschen, die einen Missbrauch erlitten haben oder erleiden bzw. die einen Missbrauch beobachtet haben oder einen Verdacht melden. Die Präventionsarbeit ist geprägt von diesen Leitbegriffen, um das Wohl der Minderjährigen zu schützen und bestmöglich zu gewährleisten.

Die Diözese will eine Kultur der Aufmerksamkeit fördern, in den Beziehungen untereinander, im respektvollen Umgang miteinander und in der Wahrnehmung der Verantwortung im Blick auf die durch Missbrauch Betroffenen, zum Schutze der Minderjährigen und der schutzbedürftigen Erwachsenen und bei der Aufarbeitung der Missbrauchsfälle für eine wirksame Präventionsarbeit.

Hier finden Sie die Ombudsstelle und die Fachstelle für Prävention und Schutz von Minderjährigen.

Diözesane Ombudsstelle

Der Schutz und die Prävention von Minderjährigen vor sexuellem Missbrauch und anderen Formen von Gewalt sind der Diözese ein prioritäres Anliegen. Die Diözese Bozen-Brixen hat mit 1. Jänner 2018 Frau Dr. Maria Sparber zur unabhängigen Ombudsfrau für die nächsten fünf Jahre beauftragt.

Fachstelle für Prävention

Die Diözese hat eine Fachstelle für Prävention und Schutz von Minderjährigen vor sexuellem Missbrauch und anderen Formen von Gewalt eingerichtet. Zur ihren Aufgaben gehört die Förderung und Unterstützung der Präventionsmaßnahmen. Diese Maßnahmen haben zum Ziel, das Wohl und den Schutz der Kinder und Jugendlichen sowie der schutzbedürftigen Erwachsenen zu gewährleisten.

Ansprechperson bei sexuellem Missbrauch

Maria Sparber
Ombudsfrau für Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch
Tel. +39 348 3763034
E-Mail ombudsstelle.sportello@bz-bx.net