Zum Hauptinhalt springen
Pilgerfahrten

San Giovanni Rotondo zu Padre Pio

21.09.-24.09.2022 | Reiseleitung: Mag. Thomas Stürz

Padre Pio von Pietrelcina, bürgerlich Francesco Forgione (1887–1968), der Kapuziner, der von 1916 bis zu seinem Tod im Jahre 1968 in San Giovanni Rotondo wirkte, zählt zu den populärsten Heiligen Italiens. Dazu haben seine außergewöhnlichen Begabungen wie die Seelenschau, die Prophetie und nicht zuletzt die Stigmatisierung geführt. Unzählige Menschen haben P. Pio besucht, um mit ihm Gottesdienst zu feiern, bei ihm zu beichten oder sich von ihm beraten zu lassen. Der berühmteste Besucher war 1947 Karol Wojtyla, der spätere Papst Johannes Paul II.

Die Faszination für Padre Pio ist bis heute ungebrochen. Um die vielen Pilgergruppen aufzunehmen wurde neben der alten Klosterkirche eine neue Wallfahrtsbasilika errichtet, in der die sterblichen Überreste des Heiligen aufbewahrt werden.

Ganz in der Nähe von San Giovanni Rotondo befindet sich ein weiterer Wallfahrtsort, Monte Sant‘Angelo. Diese Wallfahrt in Erinnerung an den Erzengel Michael reicht in das Jahr 490 zurück.

Die beiden Orte laden ein zum Gebet, zur Stille, die freilich nicht immer leicht zu finden sein wird, und zur Besinnung.

Weitere Informationen und Anmeldung

Anmeldung

Hier klicken!