Zum Hauptinhalt springen
Pilgerfahrten

Zypern

19.4.-25.4.2020 | Reiseleitung: Mag. Thomas Stürz

Der Völkerapostel Paulus hat die Mittelmeerinsel Zypern um das Jahr 47 n. Chr. besucht und hat auch dort die Frohe Botschaft verkündet. Allein schon dieser biblische Bezug rechtfertigt eine Pilgerreise auf die geteilte Insel.

Im 13. Kapitel der Apostelgeschichte wird davon berichtet, dass Paulus und seine Mitarbeiter „das Wort Gottes in den Synagogen der Juden“ verkündeten. Weiter wird berichtet, dass sie bei ihrer Missionsarbeit durch die ganze Insel zogen und den Menschen von Jesus Christus berichteten. Heute noch erinnert das Kloster St. Barnabas an diese besonderen Ereignisse.

Allein schon dieser biblische Bezug rechtfertigt eine Pilgerreise auf die geteilte Insel. Interessant ist auch der Besuch von anderen wichtigen Gotteshäusern, die die stärkste christliche Gruppe auf der Insel darstellt. Im von der Türkei besetzten Norden wird den Pilgernden auch die muslimische Welt vor Augen geführt.

Interessant ist auch die politische Situation: Es gibt im Süden die Republik Zypern, im Norden die Türkische Rebublik Nordzypern. Die „Souveränen britischen Basen“ Akrotiri und Dekelia sind Exklaven, die völkerrechtlich - als Britische Überseegebiete - zu Großbritannien gehören. De jure ist die Insel ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union.

 

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Anmeldung

Hier klicken!