Zum Hauptinhalt springen

Ehenichtigkeit

Was Gott verbunden hat, darf der Mensch nicht trennen

Die Ehe zwischen zwei getauften Partnern ist Sakrament und damit unauflöslich. Ein Katholik schließt eine gültige Ehe nur durch die kirchliche Trauung (vor dem zuständigen Priester oder Diakon und zwei Zeugen). Grundsätzlich ist von der Gültigkeit einer Ehe auszugehen, besonders dann, wenn in der Ehe Kinder da sind und das eheliche Leben bereits einige Jahre mehr oder weniger harmonisch verlaufen ist. Nachfolgende Untreue oder charakterliche Ungleichheiten machen die Ehe nicht ungültig. 
Es gibt (eher seltene) Ausnahmen, in denen die Gültigkeit der Ehe in Frage gestellt werden kann.