Zum Hauptinhalt springen

Der Diözesane Bildungsweg: mein jährliches Date mit der Bildung

Der Diözesane Bildungsweg ist ein modulares Bildungsangebot, das die ehrenamtlichen in den Pfarreien stärkt und ihnen die passenden Werkzeuge für ihren jeweiligen Dienst zur Hand gibt. Er gibt den Ehrenamtlichen und allen Interessierten die Möglichkeit, in ihrem Engagement zu wachsen und in den eigenen Kompetenzen gestärkt zu werden.

Es ist eine Wette auf die Zukunft. Wie werden unsere Pfarreien in zwanzig oder dreißig Jahren aussehen? Wir glauben, dass Christus seine Kirche in eine gute Zukunft führen wird, damit sie seine Botschaft der Hoffnung und der Liebe in der Welt verkündet. Die Kirche wird sich verändern und wachsen, weil es viele Menschen gibt, die sich mit Überzeugung und Mut in den Dienst des Evangeliums stellen.

Diese Menschen gibt es in jeder unserer Pfarreien: Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche, die sich einbringen, damit die Botschaft der Liebe Gottes an jedem Ort erklingt und verkündigt wird. Ihnen wird angesichts der großen Veränderungen heute vieles zugemutet. Mit immer weniger Priestern und auch mit immer wenigen aktiven Gläubigen in den Gemeinden, gilt es, das Gemeindeleben neu zu organisieren und oft auch an vorderster Front Verantwortung zu übernehmen.

In diesem Zusammenhang spielt Bildung eine wichtige Rolle. Die Gemeinde wird wachsen, wenn es Menschen in ihr gibt, die bemüht sind, in ihrem Glauben zu wachsen und sich für den Dienst an der Gemeinschaft zu rüsten und sich weiter zu entwickeln. Bildung ermutigt, befähigt, erneuert. Sie lässt Menschen wachsen, sich entwickeln, Freude gewinnen. Bildung trägt zur Lebendigkeit der Gemeinschaft bei.

Ein Tag im Jahr gehört der Bildung. Für das Ehrenamt ist es wichtig, sich Bildung in kleinen Schritten aufbauen zu können. Der Diözesane Bildungsweg bietet dazu das passende System. Ich finde hier das Bildungsangebot für meine jeweilige Rolle in der Pfarrei. Ich kann sehen, wo und wann Bildungsveranstaltungen angeboten werden. Als Seelsorgeeinheit können wir uns das passende Bildungsangebot ins Haus holen. So kann ich meinen Bildungsweg gehen und Schritt für Schritt in meinem Dienst wachsen. Die Bildungsangebote sind aufeinander abgestimmt, sodass die verschiedenen Angebote einander integrieren und aufeinander aufbauen. Mein jährliches Date mit der Bildung lässt mich wachsen. Es stützt mich in meinen aktuellen Aufgaben und bereitet mich auf mögliche neue Aufgaben vor.

Für jeden Aufgabenbereich und für jede ehrenamtliche Rolle in der Pfarrei wird ein passendes Bildungsangebot bereitgestellt. Für jede Rolle gibt es zukünftig ein passendes Set von Bildungsangeboten aus einem Baukastensystem. Die bestehenden, für bestimmte Dienste verpflichtenden Bildungswege werden untereinander verbunden und zugleich werden Bildungswege für Dienste aufgezeigt, für die es bisher kein strukturiertes Angebot gab. Der Grundstock an Bildungsmodulen ist bereits erarbeitet und wird anlässlich des diözesanen Jahresthemas 2019/20 gestartet. Herzstück sind fünf Grundmodule, die an den wichtigsten Vollzügen der Kirche orientiert sind: „Heute Kirche sein“, „Das Wort Gottes hören und verstehen“, „Das Wort Gottes leben“, „Glauben vertiefen und weitertragen“, „Liturgie feiern und leben“. Dazu kommt eine Reihe von spezifischen Modulen, zu Themen, die für den einen oder mehrere Dienste relevant sind.

Der Diözesane Bildungsweg entsteht aus der Kooperation zwischen dem bischöflichen Ordinariat und den diözesanen Bildungsträgern: Katholisches Bildungswerk (Koordination), Cusanusakademie, Philosophisch-Theologische Hochschule und Istituto di scienze religiose. Drehscheibe des Diözesanen Bildungsweges ist der entsprechende Bereich in der Webseite der Diözese. Hier finden sich alle aktuellen Informationen zum Bildungsweg.

Die Pfarreien und Seelsorgeeinheiten werden ermutigt, die Ehrenamtlichen auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen und zu begleiten. Die gemeinsame Teilnahme an Bildungsangeboten stärkt die Gemeinschaft und Qualität der Dienste.

Wie schaut die Sache konkret für mich als Mitarbeitenden in der Pfarrei aus? Zunächst so: der Diözesane Bildungsweg ist ein wichtiges begleitendes Angebot. Es ist keine Verpflichtung, sondern eine wichtige Hilfe, um den eigenen Dienst mit Freude zu erfüllen. Bildung stärkt mich als Person und die ganze Gemeinschaft. Darum widme ich einen Tag im Jahr der Bildung.

Wie das geht, veranschaulicht ein Beispiel: ich bin Mitglied des Pfarrgemeinderates und möchte mich diesbezüglich weiterbilden. Also öffne ich die Webseite des Diözesanen Bildungsweges. Dort finde ich die verschiedenen Dienste aufgelistet, die es in den Pfarreien gibt. Hier sehe ich, welche Module für mich als Mitglied des Pfarrgemeinderates angeboten werden. Für jedes Modul finde ich eine Auflistung der Orte und Zeiten, an denen es bereits angeboten wird. Mit einem weiteren Klick kann ich mich in das Angebot einschreiben. Sollte keine geeigneter Ort oder keine geeignete Zeit dabei sein, gibt es die Möglichkeit, das Bildungsangebot über die Seelsorgeeinheit „ins Haus“ zu holen.

Ein weiteres Beispiel veranschaulicht den letztgenannten Schritt: ein Pfarreienrat möchte sich für die Weiterbildung der Ehrenamtlichen in der Seelsorgeeinheit einsetzen. Nach einer kurzen Diskussion wird deutlich, dass es wichtig wäre, einen Akzent bei den caritativen Tätigkeiten zu setzen. Aus der Themenliste in der Webseite fällt die Wahl auf das Modul „Zuhören und Beobachten“. Nachdem die Seelsorgeeinheit mit vielen Teilnehmenden rechnet, entscheidet der Pfarreienrat, nicht am bereits bestehenden Angebot teilzunehmen, sondern das Modul direkt für die Seelsorgeeinheit zu buchen und legt damit auch Ort und Zeit fest. Das so entstandene Angebot ist dann auf der Webseite des Diözesanen Bildungsweges sichtbar und auch für andere Interessierte offen.

Der Diözesane Bildungsweg ermöglicht höchste Flexibilität in der Gestaltung des persönlichen Bildungsweges und gibt den Seelsorgeeinheiten ein Werkzeug in die Hand, um ein starkes und motiviertes Ehrenamt in der Pfarrei aufzubauen.

Details folgen im September 2019

Detaillierte Informationen werden ab der Pastoraltagung (20./21. September 2019) auf dieser Seite veröffentlicht.