Zum Hauptinhalt springen

Pastoralbesuche

Zu den Grundaufgaben des Diözesanbischofs gehört es laut can. 396 CIC, seine Diözese regelmäßig zu visitieren. In der Diözese Bozen Brixen erfolgt diese Visitation auf Ebene der Seelsorgeeinheiten nach folgenden Zielsetzungen und Abläufen:

  • Der Herr Bischof stärkt die Pfarreien, indem er die Auseinandersetzung mit Grundfragen des Glaubens fördert und zu einer kooperativen Pastoral in den Seelsorgeeinheiten ermutigt.
  • Die Seelsorgeeinheiten und Pfarreien erhalten konkrete inhaltliche und methodische Impulse für ihre pastorale Arbeit.
  • Die Umsetzung der Beschlüsse sowie der Stil und die Arbeitsweise der Diözesansynode wird in den Seelsorgeeinheiten und Pfarreien vorangetrieben und gefördert.

Ablauf

a) Alle Pfarrgemeinderäte sowie der Pfarreienrat der Seelsorgeeinheit schreiben einen kurzen Brief an den Herrn Bischof, in dem sie zwei bis drei Themen nennen, die ihnen derzeit besonders am Herzen liegen, die ihnen Sorgen machen oder Freude bereiten. Was bewegt uns derzeit in unserem Dienst in der Pfarrei? Welches sind die Freuden und Hoffnungen, welches die Sorgen und Ängste? Zu welchen Schritten ermutigt uns Gottes Geist? Zusätzlich zu diesem zentralen Thema geben die Pfarreien im Brief folgende statistische Zahlen an: Gottesdienstbesucher/innen an einem durchschnittlichen Sonntag (in absoluten Zahlen und als Prozentangabe in Bezug auf die Bevölkerung), Anzahl der stabilen Ehrenamtlichen in der Pfarrei

b) Der Leiter der Seelsorgeeinheit schreibt einen Brief an den Herrn Bischof, in dem er dem Bischof seine Einschätzung der pastoralen Situation in der Seelsorgeeinheit schildert und ebenfalls zwei bis drei Themen nennt, die ihm zurzeit besonders am Herz liegen.

c) Alle Briefe werden an bischof.vescovo(at)bz-bx.net sowie zur Kenntnis an seelsorge.pastorale(at)bz-bx.net gesendet.    

a) Ca. zwei Monate vor dem Pastoralbesuch treffen sich der Seelsorgeamtsleiter und der Referent für Pfarreien und Gemeinschaften mit den Pfarrern der  Seelsorgeeinheit und mit den Vorsitzenden des Pfarreienrates und der einzelnen Pfarrgemeinderäte. Aus mehrsprachigen Pfarreien sind auch die Vizepräsidenten der jeweils anderen Sprachgruppe geladen. Im Treffen findet ein Austausch über die Arbeitsweise in den Räten statt.

b) Ca. einen Monat vor dem Pastoralbesuch findet eine gemeinsame Sitzung der Ansprechpersonen jeder Pfarrei zu folgenden Themenbereichen statt: L Verkündigung, Caritas, Kinder und Jugend, Familie. Nach einem gemeinsamen Beginn treffen sich die jeweiligen Personen jeder Pfarrei mit dem Referenten bzw. Amtsleiter des entsprechenden Bereiches. Dabei wird die pastorale Situation in Bezug auf das entsprechende Thema erhoben. Die Referenten und Amtsleiterinnen führen darüber Protokoll

Ca. zwei Wochen vor dem Pastoralbesuch berät sich der Herr Bischof mit der Fachgruppe Pastoralbesuche über die erhaltenen Briefe und die in den Austauschtreffen erhobene pastorale Situation. Dabei wird ein Schwerpunktthema definiert, das der Bischof in den Pastoralbesuch mitbringt. Dieses Thema wird dem Leiter der Seelsorgeeinheit mitgeteilt.

Der Besuch findet je nach Anzahl der Pfarreien an mehreren Samstagen und Sonntagen statt. An diesen Tagen feiert der Herr Bischof jeweils in einer Pfarrei der Seelsorgeeinheit eine Messe und es finden verschiedene Begegnungen mit Personen und Institutionen statt. Der Plan der Gottesdienste und Begegnungen wird mit dem Sekretär des Bischofs vereinbart.

Der Leiter des Verwaltungsamtes besucht die Pfarreien der Seelsorgeeinheit und führt die Verwaltungsvisitation durch. Die Termine werden direkt mit dem Leiter des Verwaltungsamtes vereinbart.

Die Fachgruppe Pastoralbesuche trifft sich zu einer Nachbesprechung des Pastoralbesuches. Dabei gibt der Herr Bischof den Ämtern und Referate Hinweise und Aufträge für die Nacharbeit des Pastoralbesuches.

Der Herr Bischof fasst das Ergebnis des Pastoralbesuches in einem Brief zusammen, in dem auch eventuelle Arbeitsaufträge für die Zeit nach dem Pastoralbesuch gegeben werden.

Pastoralbesuche von Bischof Ivo Muser

  • 2012 SE Toblach
  • 2013 SE Kurtatsch
  • 2013 SE Laas
  • 2013-2014 SE Wipptal
  • 2014 SE St. Johann in Ahrn
  • 2015 SE Graun i. V.
  • 2015 SE Gröden
  • 2015 SE Naturns
  • 2015 SE Schenna
  • 2016 SE Unteres Eisacktal
  • 2016 SE Hinterpasseier
  • 2017 “Unité pastorala Val Badia“
  • 2018 SE Olang-Rasen-Antholz
  • 2019 SE Latsch Martell
  • 2020 SE Partschins+Marling/Algund
  • 2020-2022 SE Etschtal-Tschögglberg
  • 2020 SE Taufers
  • 2022 SE Leifers

Geplante Pastoralbesuche

Seelsorgeeinheit Ortlergebiet
•    14.-16.10.2022; 
•    22.-23.10.2022

Seelsorgeeinheit Mals
•    4. - 5. Februar 2023
•    11. - 12. Februar 2023
•    4. - 5. März 2023
•    11. - 12. März 2023
•    25. - 26. März 2023 
•    15. – 16. April 2023