Zum Hauptinhalt springen

Pilgerreisen 2021

Das Jahr 2020 wird wohl als jenes Jahr in die Geschichte eingehen, in dem das Coronavirus von der ganzen Welt Besitz ergriffen hat. Auch das Pilgerbüro hat die Krise zu spüren bekommen! Es war nicht mehr möglich die angebotenen Wallfahrten durchzuführen, weil Grenzen geschlossen wurden, Flüge ausfielen und Italien einen langen Lockdown zu durchleben hatte. Diese besondere Zeit hat dem Pilgerbüro jedoch neue Möglichkeiten geboten: Wir haben das digitale Wallfahren entdeckt! Das bedeutet, von den geplanten Wallfahrten wurden bis auf Medjugorje, das erst am Vorabend der Abfahrt abgesagt wurde, alle anderen mit genügend Teilnahmemeldungen via Facebook (facebook.com/groups/pilgerbuero.pellegrinaggi) und via E-Mail täglich in Wort und Bild so angeboten, als würde man die Wallfahrt direkt erleben.

Nun aber möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf das Programm für das Jahr 2021 lenken. Einige Reiseziele die im Frühjahr 2020 nicht erreicht werden konnten, wurden in Absprache mit den Agenturen auf 2021 verschoben.

Nach vielen Jahren wieder im Programm zu finden ist ein Besuch in Ungarn mit seinen prächtigen Klosteranlagen, der Hauptstadt Budapest und des Umlands. Nachdem vor einigen Jahren Griechenlands Festland besucht wurde, wird dieses Reiseziel 2021 um den Peloponnes erweitert. Der Süden Frankreichs, die Provence mit ihren Wallfahrtsorten und den (legendären) Rückzugsorten der hl. Maria Magdalena, soll im Oktober besucht werden. Im November steht eine große Wallfahrt auf dem Programm, nämlich der Besuch von Guadalupe in Mexiko. Freunde der Kunst dürfen sich auf die Reise im Oktober mit dem Kunstexperten Peter Schwienbacher freuen. Sie wird nach Venedig und Umgebung führen. Die bekannten Ziele wie Lourdes, Fatima, Rom, das Heilige Land und Salzburg zum Adventsingen gehören selbstverständlich auch im neuen Jahr zu den Angeboten des Pilgerbüros.

Coronakrise: Pilgern einmal anders - im Internet…

Das Pilgerbüro geht derzeit – bedingt durch die Coronakrise -  digital auf Wallfahrt. Jene Pilgerinnen und Pilger, die sich für die jeweiligen Reisen angemeldet haben, werden täglich via E-Mail mit auf die Reise genommen. Wie im Programm vorgesehen, werden die einzelnen Pilgerziele „besucht“. Die Lesenden erhalten Informationen und Bildmaterial. Begonnen wird jeder Tag mit einem Morgengebet; es gibt ein Tischgebet zu Mittag und der Abend wird ebenfalls betend abgeschlossen.

Auf Facebook stehen dieselben Informationen in kürzerer Form für alle Interessierten offen. Die Gruppe des Pilgerbüros hat in kürzester Zeit etwa 250 Mitglieder um sich geschart. Regelmäßig wurden die mehrmals täglich geposteten Beiträge von etwa 50 Personen besucht und gelesen.

Das Konzept, Pilgerinnen und Pilger ohne ihre geplante Wallfahrt zurückzulassen, stößt also auf Interesse und wird deshalb weitergeführt werden. Es kommt nicht nur darauf an, den Menschen Informationen zu bieten, sondern sie auch spüren zu lassen, dass sie eingebunden sind in eine große Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die mit ihnen „reisen“ und die miteinander im Gebet verbunden bleiben.

  • Wenn Sie mit mit dem Pilgerbüro digital auf Wallfahrt gehen möchten, dann folgen Sie uns  auf  Facebook.
Unsere Pilgerfahrten in Bildern

Broschüre zu den Besinnungswegen in Südtirol

Neue, aktualisierte Auflage 2019

Auf Besinnungswegen gehen ist ein Outdoor-Erlebnis mit spiritueller Selbsterfahrung. In unserer Diözese gibt es unzählige Besinnungswege und -orte, die zum Gehen, Schauen, Hören, Riechen und Fühlen einladen. Die diözesane Tourismuskommission hat nun die neue, aktualisierte Auflage der Broschüre "Besinnungswege in Südtirol" herausgegeben. Sie kann in Kirchen oder Tourismusbüros ausgelegt werden, um Menschen zu helfen, in ihrer Freizeit auch in die Tiefe zu gehen. Die Broschüre im Seelsorgeamt (Email seelsorge.pastorale(at)bz-bx.net, Telefon 0471 306270) erhältlich.

Kontakt und Anmeldung

Pilgerbüro

Domplatz 2
39100 Bozen
Tel. +39 0471 306 222
E-Mail: pilgerbuero(at)bz-bx.net
Webseite: www.bz-bx.net/pilgerbuero