Zum Hauptinhalt springen

Angebote suchen


Exerzitien wollen in das eigene Leben mehr Klarheit bringen, den Menschen neu auf Gott hin ausrichten und bei Lebensentscheidungen und Orientierungssuche helfen. So wie es Übungen (lateinisch Exerzitien) für den Körper gibt, so gibt es auch "Geistliche Übungen" für Seele und Leib, wie etwa verschiedenen Formen und Weisen von Gebet, Betrachtung, Meditation, Körperübungen u. a.

Exerzitien sind Zeiten der Stille. Die Stille und das bewusste Schweigen sollen helfen, immer mehr die Stimme Gottes zu hören und die Augen des Herzens zu öffnen, damit wir erkennen, zu welcher Hoffnung wir berufen sind.

Exerzitien sind Zeiten des Gebetes, des Hinschauens auf das eigene Leben, der Meditation der Heiligen Schrift, der Stille und der Ausrichtung auf die geheimnisvolle Gegenwart Gottes im einfachen Dasein.

Exerzitien sind Zeiten des persönlichen Gesprächs mit einer geistlichen Begleiterin bzw. einem Begleiter. Dabei geht es um Fragen wie: Was suche ich „eigentlich“? Was hat sich in mir bewegt und sich mir gezeigt? Geschehen innere Verwandlungen? Kündigen sich Entscheidungen an?

Lasst uns dem Leben trauen, weil Gott es mit uns geht

Pilgererfahrung im Alltag

Viele Menschen verlassen ihren Alltag und begeben sich für längere Zeit auf Pilgerwegen in Spanien, Frankreich, Italien, ... Die körperlichen Anforderungen, die Einfachheit, das Unterwegssein bringen in den Menschen selbst etwas in Bewegung. Fragen nach dem Woher, Wohin, Warum und auch Gott selbst bekommen Platz.

Aber man muss nicht wegfahren, um Pilgererfahrungen zu machen. Ignatius von Loyola hat sich selbst in seiner Biografie als Pilger auf seinem Lebensweg gesehen. Er hat sich immer mehr als von Gott geführt und begleitet erfahren. Jeder neue Aufbruch wurde für ihn eine neue Lernmöglichkeit.

Tun wir es ihm gleich. Vielleicht bekommen auch wir in den vier Wochen dieser Exerzitien einen tieferen Blick für die Begleitung Gottes auf unserem eigenen Weg. - Schreiben wir unseren eigenen „Pilgerbericht“.

Den kleinen Jakobsweg pilgern: Wir laden alle, die an Exerzitien im Alltag teilgenommen haben, deren Familienangehörige und Interessierte zum gemeinsamen PILGERN, INNEHALTEN, NACHDENKEN, SCHWEIGEN, BETEN, SINGEN, GOTTESDIENST und FEIERN ein, und zwar am Samstag, den 29. August 2020 in Glurns. Weitere Informationen...

In folgenden Pfarreien wurden in der letzten Jahren Exerzitien im Alltag angeboten:

  • Abtei
  • Algund
  • Bozen, Deutschhaus-Turm
  • Bozen - Regina Pacis
  • Branzoll
  • Brixen
  • Graun im Vinschgau
  • Kaltern - Franziskanerkloster
  • Kastelruth
  • Latsch
  • Mals
  • Marienklinik Bozen
  • Meran - Maria Himmelfahrt
  • Meran, Salvatorianerinnen
  • Moos in Passeier
  • Neustift
  • Oberbozen
  • Riffian
  • St. Martin in Thurn
  • Terlan

Gemeinsam ist den verschiedenen Exerzitienformen: die Stille, das persönliche und das gemeinsame Beten, geistliche Übungen, Zeiten der Ruhe und Entspannung in denen so manches nach- bzw. ausklingen kann, Anleitung und Begleitung durch eine/n geistliche/n Begleiter/in.

  • Vortragsexerzitien
  • Einzelexerzitien
  • Kontemplative Exerzitien
  • Exerzitien mit Gemeinschaftselementen
  • Wanderexerzitien
  • Exerzitien im Alltag

Exerzitien dauern meist fünf bis zehn Tage. 

Informationen über Exerzitien und Exerzitienkurse im deutschsprachigen Ausland finden Sie auf folgenden Internet-Seiten: 

Informationen über Exerzitien und Exerzitienkurse in italienischer Sprache finden Sie auf diesen Internet-Seiten:

In einigen Klöstern unseres Landes sind Frauen und Männer zum Mitleben willkommen, die in einer vom Gebet getragenen Atmosphäre der Ruhe und klösterlichen Gemeinschaft zu sich selbst finden und Gott näher kommen wollen.

Weitere Informationen gibt es im Referat für Exerzitien und Spiritualität und auf dieser Webseite.

 

Gottesbilder

Gott neu entdecken - Gehören die Dämonen auch dazu?
(20. November 2020)

Irgendwie müssen wir uns Gott vorstellen. Falsche Vorstellun­gen belasten unseren Glauben aber oft unnötigerweise. Die Weiterbildungsveranstaltung bietet uns Zeit für eine gemein­same Inventur. Achtung: Anmeldung bis zum 13. Juni 2020.

 

Spiritueller Machtmissbrauch in der Geistlichen Begleitung

Fachtagung für Exerzitien- und Geistliche Begleiter/innen
(14. - 16. Oktober 2020)

Wie direktiv bzw. offen darf Geistliche Begleitung sein? Wann und wo beginnt geistlicher Missbrauch? Bei dieser Fachtagung werden unterschiedliche Facetten des geistlichen Missbrauchs behandelt.
Achtung: Anmeldung bis zum 10. September 2020.

Kontakt
Walter Visintainer
Beauftragter für Exerzitien und Spiritualität
Marconistraße 2
I-39051 Branzoll

Tel. +39 0471 967010
E-Mail walter.visintainer@ecclesia-brz.net