Zum Hauptinhalt springen

Christophorussonntag 2021

Am 25. Juli ist wieder Christophorus-Sonntag. Mit der alljährlichen Aktion bemühen sich missio Bozen-Brixen und die Katholische Männerbewegung (KMB) Geld für Missionsfahrzeuge zu sammeln. Mission braucht Mobilität, Missionare brauchen Fahrzeuge, um die Frohe Botschaft verkünden zu können und auch in die entlegenen Dörfer zu bringen.

Die Christophorusaktion soll heuer nicht nur an unsere Verantwortung im Straßenverkehr – wir sind nicht alleine unterwegs –, sondern auch an unsere Verantwortung für unser „gemeinsames Haus“ erinnern. Fragen wir uns manchmal: „Muss ich heute wirklich mit dem Auto fahren oder könnte ich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren?“ Die Nachhaltigkeit ist deshalb Thema des heurigen Faltblattes, das fair gehandelten Tee enthält.

2020 konnten im Rahmen der Christophorusaktion 261.395,48 Euro gesammelt und damit 12 Autos, 2 Motorräder, 7 Kleinbusse für Schüler- und Kindertransport, 2 Schulbusse, ein Rettungsauto und ein Kleinlaster angekauft werden.

Hinweis: TV-Doku zur Christophorusaktion 2021

Reisen war immer schon gefährlich: Christophorus, der legendäre Christus-Träger und Patron der Reisenden, steht daher seit jeher hoch im Kurs. Die nach ihm benannte Christophorus-Aktion gilt als Dank für unfallfreies Fahren.

Mit dem Erlös der Sammlung finanzieren Missio Bozen und die Katholische Männerbewegung Fahrzeuge für den Bedarf in Missionsländern. Eine der Bitten um Unterstützung kommt heuer aus Vietnam, wo sich Teebauern einer ethnischen Minderheit Dreiräder anschaffen wollen, um ihre kostbaren Teeblätter besser und schneller vermarkten zu können.

 

  • Freitag, 23. Juli 2021, 18.40 Uhr, RAI Südtirol

  • Samstag, 24. Juli 2021, 20.25 Uhr, RAI SÜdtirol

Player deaktiviert, bitte Cookies akzeptieren

Liebe Priester,
liebe Mitglieder der KMB,
liebe Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Fachausschüsse Caritas und Mission im PGR!

 

Mission braucht Mobilität, Missionare brauchen Fahrzeuge, um die Frohe Botschaft verkünden zu können und auch in die entlegenen Dörfer zu bringen. Durch die Christophorusaktion bemühen wir uns, Geld für Missionsfahrzeuge zu sammeln.

Gemeinsam mit der Katholischen Männerbewegung (KMB) möchten wir in erster Linie an die Dankbarkeit erinnern, der wir uns jedes Mal bewusst sein sollten, wenn wir gut nach Hause kommen. Die Christophorusaktion erinnert uns auch an unsere Verantwortung im Straßenverkehr – wir sind nicht alleine unterwegs – und an unsere Verantwortung für unser „gemeinsames Haus“. Fragen wir uns manchmal: „Muss ich heute wirklich mit dem Auto fahren oder könnte ich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren?“ Die Nachhaltigkeit ist auch Thema des heurigen Faltblattes, das fair gehandelten Tee enthält. Dieser ist nicht nur Bio, sondern auch Fairtrade zertifiziert, d.h. beim Anbau werden die Ökosysteme geschützt und die gemeinsamen Lebensräume von Menschen, Tieren und Pflanzen gesichert. Das Fairtrade-Siegel garantiert, faire Arbeitsbedingungen und umweltschonenden Anbau in den Erzeugerländern.

Der hl. Christophorus lädt uns aber auch ein, mit den Missionaren und Missionsschwestern, den Laienmissionaren und Laienmissionarinnen solidarisch zu sein. Die Spende am Sonntag kommt Priestern zu Gute, die ein Auto oder ein Motorrad für ihre pastorale Aufgabe und auch für soziale Einsatze brauchen. Heuer haben wir aber auch Anfragen um Fahrräder, die mit Hand zu betätigen sind, um Dreiräder, mit denen Teebauern in Vietnam ihre Teeblätter zu den Verarbeitungsstellen bringen möchten und um Pferdewagen, die in Eritrea einigen Männern den Taxidienst ermöglichen sollten, damit sie ihre Familien ernähren können.

Liebe Priester, bitte helfen Sie uns wieder, die Christophorusaktion durchzuführen, lassen Sie die Faltblätter aufliegen, die Sie entweder durch die KMB bekommen oder bei uns abholen können und bitten Sie die Gläubigen um eine Spende für die Mission.

Im letzten Jahr konnten im Rahmen der Christophorus-Aktion 261.395,48 € gesammelt und 12 Autos, 2 Motorräder, 7 Kleinbusse für Schüler- und Kindertransport, 2 Schulbusse, ein Rettungsauto und ein Kleinlaster angekauft werden.

 

Herzlichen Dank und mit lieben Grüßen
Dr. Irene Obexer Fortin, Amtsleiterin

Bozen, 14. Mai 2021

Die Christophorus-Aktion 2021

Mit Teebeuteln Umgang mit Lebensmitteln hinterfragen

Das heurige Faltblatt enthält fair gehandelten Tee. Dieser ist nicht nur Bio, sondern auch Fairtrade zertifiziert, d.h. beim Anbau werden die Ökosysteme geschützt und die gemeinsamen Lebensräume von Menschen, Tieren und Pflanzen gesichert. Das Fairtrade-Siegel garantiert, faire Arbeitsbedingungen und umweltschonenden Anbau in den Erzeugerländern.

Die KMB – Katholische Männerbewegung Südtirol und Missio möchten mit den Teebeutelchen im Rahmen der Christophorus-Aktion für den kritischen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln sensibilisieren und hinterfragen:

  1. Wo kommen die Lebensmittel her, die wir einkaufen?
  2. Welchen Weg legen sie zurück, bis sie bei uns ankommen?
  3. Werden die Bauern ausgenützt, schlecht bezahlt oder bekommen sie einen fairen Preis dafür?

Wir wollen auch heuer über unseren Tellerrand hinausschauen und Menschen in weit entfernten Ländern unterstützen und gleichzeitig mit der Christophorussammlung den Missionaren, den Missionsschwestern und unseren Laienmissionar*innen Mobilität verschaffen.

Projektanfragen 2021

Im Jahr 2021 sind wieder viele Anfragen zum Ankauf von Autos, Motorrädern, Fahrrädern sowie für einen gebrauchten Lastwagen für ein Landwirtschaftsprojekt und für einen Schulbus bei Missio eingegangen.

Weitere Anfragen betreffen die Herstellung von Spezial-Fahrrädern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Beeinträchtigun- gen in Tanzania. Ein Rad kostet ca. 300 Euro. Pfarrer Tumaini bittet um 15 solcher Fahrräder.

Ankauf von mehreren Motorrädern für Teebauern in Vietnam. Viele Familien leben im Norden Vietnams vom Anbau des grünen Tees. Die Blätter dieser Teepflanze müssen nach dem Pflücken so schnell wie möglich in die Verarbeitungsanlage gebracht werden, denn grüner Tee darf nicht fermentieren. Um die gute Qualität zu halten, ist deshalb ein Fahrzeug sehr wichtig. Wir möchten eini- ge kleinere Produktionsgenossenschaften unterstützen, die noch kein Fahrzeug haben.

Viele Priester und Katechisten haben um ein Fahrzeug ange- sucht, um ihre oft weitentfernten Kapellen regelmäßig besuchen zu können. Die Außenstationen der Pfarreien in Afrika sind oft sehr viele km vom Hauptort entfernt, sodass ein Priester unbedingt ein Fahrzeug braucht.

Christophorus 2021: Materialien und Vorschläge

Die Bedeutung von Christophorus für die Katholische Männerbewegung (kmb)

Player deaktiviert, bitte Cookies akzeptieren