Zum Hauptinhalt springen

Aktionen

Die Diözese Bozen-Brixen führt im Laufe des Kirchenjahres vier große Aktionen durch: Die Sternsinger-Aktion, das Fastenopfer, die Christophorus-Aktion und den Welmissions-Sonntag. Durch diese Aktionen wird die Arbeit der Missionarinnen und Missionare unterstützt und das missionarische Bewusstsein der Diözese gefördert.
Die Sternsinger-Aktion berücksichtigt dabei kirchliche und soziale Belange. Das Fastenopfer steht im Dienst der Solidaritätsarbeit mit den Armen, die Christophorus-Aktion beschafft Missionsfahrzeuge. Die Kampagne am Weltmissions-Sonntag ist Ausdruck unserer Zugehörigkeit zur und unserer Verantwortung für die Weltkirche.

Die Hauptaktionen

„Ich war hungrig, obdachlos, durstig und nackt...“ – „Der Herr hat den Schrei der Armen gehört“. Die Mission kann Armut und Elend nicht übersehen. Sie muss, wenn es um die Würde des Menschen geht, auch an der Veränderung sozialer Verhältnisse und ungerechter Strukturen mitarbeiten. Das gehört zum Zeugnis der Liebe. Durch die Förderung der sozialen Aspekte des Menschseins wird die absolute Priorität der Verkündigung des Heils keineswegs in Frage gestellt. Es wird nur betont, dass das Heil des Menschen auch eine diesseitige Dimension hat, dass Heilung möglich ist und dass das Evangelium immer den ganzen Menschen im Auge hat.
Das Fastenopfer ist in erster Linie dazu da, Entwicklungsprojekte unserer Missionare zu unterstützen.

Der Missionar ist als Bote des Evangeliums unterwegs. Aber wie sollen ein Priester, eine Schwester ihren Aufgaben nachkommen, wie sollen Hilfsgüter an ihre Bestimmungsorte gelangen, wie ein Kranker ins nächste Spital, wie der Entwicklungshelfer an die Basis, wenn eine Pfarre so groß ist wie unser ganzes Land?
Das Auto, das Motorrad, das Fahrrad, das Motorboot werden da zum unentbehrlichen Hilfsmittel für die Missionare.
Um den Missionaren bei der Anschaffung von Verkehrsmitteln zu helfen, hat eine Gruppe engagierter Christen in Österreich die Christophorus-Aktion gegründet. Diese Aktion wurde 1965 auch von der Diözese Bozen-Brixen übernommen und ist in diesen Jahren zu einem wesentlichen Bestandteil unserer Missionsarbeit geworden. Dabei geht es nicht nur um das Sammeln von Spenden, sondern um viel mehr. Der Christophorus-Sonntag beinhaltet drei Schwerpunkte:

  1. Dankbarkeit für unfallfreies Fahren
  2. Solidarität mit den Boten des Evangeliums
  3. Besinnung auf unsere moralische Verantwortung im Straßenverkehr

Weltweit miteinander Kirche sein

Kirche ist mehr als unsere Kirche im Dorf. Kirche ist eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen. Im Oktober, dem Monat der Weltmission und ganz besonders am Sonntag der Weltmission wird das Fest der weltweiten Kirchengemeinschaft begangen. Gebete und Gaben werden ausgetauscht.

Millionen Menschen sind am Sonntag der Weltmission im Gebet miteinander verbunden. In allen katholischen Pfarreien und Gemeinden der Welt wird an diesem Tag eine Kollekte für die bedürftigen Glaubensbrüder und -schwestern durchgeführt. Damit ist der Sonntag der Weltmission die größte Solidaritätsaktion der Welt.

Die Sternsinger-Aktion wird von der Katholischen Jungschar Südtirols in Zusammenarbeit mit missio Bozen-Brixen durchgeführt. Die Katholische Jungschar gibt damit Kindern die Möglichkeit, Kirche als Gemeinschaft zu erleben. Die Kinder besuchen - begleitet von Jugendlichen oder Erwachsenenen - als "Weise aus dem Orient" die Haushalte der Pfarrgemeinden.  Sie bringen die Weihnachtsbotschaft.  Sie machen auf die Nöte der Mitmenschen aufmerksam, die diese Botschaft noch nicht erfahren konnten und sammeln für die Unterstützung von kirchlichen Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa und Ozeanien.