Zum Hauptinhalt springen

24. Jänner 2022

Hier finden Sie detailiertere Informationen zu den heute gefeierten Heiligen und unter "Historisches Kalenderblatt" noch interessante Informationen zu geschichtlichen Ereignissen, die heute stattgefunden haben.

Unzählige Schriften stammen der Feder des hl. Franz von Sales. Allein während seiner Amtszeit als Bischof von Genf  schrieb er über 20.000 Briefe. Da verwundert es nicht, dass er zum Patron der Journalisten und Schriftsteller ernannt wurde. Heute feiert die Kirche neben dem hl. Franz von Sales auch die Heiligen Eberhard und Arn.

Franz von Sales wurde 1567 in Savoyen geboren. Nach dem Studium in Paris und Padua wurde er 1594gegen den Willen seines Vaters  Priester.  Rund fünf Jahre lang wirkte er am südlichen Genfer See und konnte zahlreiche Calvinisten für den katholischen Glauben zurückgewinnen.  Nach mehreren Jahren als Koadjutator wurde er1602 Bischof von Genf. Eines seiner großen Anliegen war die Umsetzung der Beschlüsse des Konzils vonTrient. 1610 gründete er zusammen mit Johanna Franziska Chantal den Orden der Heimsuchung Mariens, die Salesianerinnen. Franz von Sales starb auf einer Reise nach Lyon am 28. Dezember 1622.  Er wurde 1665 heiliggesprochen und 1877 von Papst Pius IX. zum Kirchenlehrer ernannt. Im Jahr 1922 - anlässlich seines 300. Todestages – ernannte ihn  Papst Pius XII. zum Patron des katholischen Schrifttums sowie der katholischen Schriftsteller und Journalisten.

Eberhard war ein Verwandter von Kaiser Konrad II. und Kaiser Heinrich III. 1049 gründete er das Benediktinerkloster Allerheiligen zu Schaffhausen. Nach einer Pilgerreise nach Santiago de Compostela trat er später selbst in seine Gründung ein. Eberhard  starb am 25. Jänner 1078/79. Sein Grabmal wurde im Zuge der Reformation beseitigt, konnte 1921 aber wiedergefunden werden und befindet sich jetzt im Museum von Schaffhausen.

Arn lebte im 8. Jhd.  Im Jahr 785 wurde er Bischof von Salzburg und 798 Erzbischof. In seiner Diözese war er stets auf die Vertiefung des Glaubens und den Ausbau der Seelsorge bedacht. Auch die wirtschaftliche Sicherung seiner Kirche war ihm wichtig. Für wissenschaftliche Studien errichtete er eine Bibliothek von etwa 150 Handschriften. Arn starb am 24. Jänner 821.