Zum Hauptinhalt springen

29. Jänner 2023

Hier finden Sie detailiertere Informationen zu den heute gefeierten Heiligen und unter "Historisches Kalenderblatt" noch interessante Informationen zu geschichtlichen Ereignissen, die heute stattgefunden haben.

Josef Freinademetz wurde 1852 in Abtei im Gadertal geboren Er besuchte das Gymnasium, dann das Priesterseminar in Brixen und wurde dort 1875 zum Priester geweiht. 1878 schloss er sich der neuen Steyler Mission von Arnold Janssen an. In deren Auftrag ging er 1879 nach China, erlernte dort zunächst die Sprache und Kultur des Landes und begründete 3 Jahre später zusammen mit Johann Baptist Anzer unter größten Schwierigkeiten und persönlichen Entbehrungen die Missionsarbeit in Süd-Shantung. Josef Freinademetz wirkte als Wandermissionar, dann als Administrator der Mission, und wurde schließlich ihr Gesellschaftsoberer. Josef Freinademetz identifizierte sich mit den Chinesen so sehr, dass er sagte, er möchte auch im Himmel ein Chinese sein. Nach einem vorbildlichen und heiligmäßigen Leben starb er am 28. Januar 1908. 1975 wurde er selig-, am 5. Oktober 2003 heiliggesprochen.

Valerius lebte in der 2. Hälfte des 3 Jhd. Er war der zweite bekannte Bischof von Trier und Nachfolger von Eucharius.

Aquilin wurde um 970 in Würzburg geboren und war Dompropst in Köln. Auf einer Reise nach Rom wurde er um 1018 in Mailand von Irrlehrern erstochen. Sein Grab befindet sich in der Kirche San Lorenzo Maggiore, die Reliquien Aquilins wurden 1705 und 1854 nach Würzburg überführt.

Poppo entstammte aus flämischem Adel. Um das Jahr 1000 machte er eine Wallfahrt nach Jerusalem, 1005 pilgerte er nach Rom. Ein Bekehrungserlebnis vernalasste ihn, in das Kloster St. Thierry zu Reims einzutreten. Als Popp zum Abt der Reichsabteien Stablo und Malmedy ernannt wurde, entwickelte er eine reichsweite Reformtätigkeit, die sich bis nach Hersfeld und St. Gallen erstreckte. Poppo starb auf einer Visitationsreise am 25. Jänner 1048.

Karl enstammte einem Kölner Patriziergeschlecht. 1184 wurde er Zisterziensermönch in Hammerod, 1191 Prior in Heisterbach und 6 Jahre später Abt von Villers in Brabant. Dank Karl erlebte Villers eine Blütezeit. 1209 dankte Karl ab, doch während er sich auf sein Ende vorbereitete mußte er noch die Leitung der Abtei Hocht bei Maastricht übernehmen, die er vor dem Untergang retten sollte. Hier starb Karl vermutlich am 29. Jänner 1212