Zum Hauptinhalt springen

18. Mai 2021

Hier finden Sie detailiertere Informationen zu den heute gefeierten Heiligen und unter "Historisches Kalenderblatt" noch interessante Informationen zu geschichtlichen Ereignissen, die heute stattgefunden haben.

18.5.1980 Im US Bundesstaat Washington bricht der Vulkan Mount St. Helens aus. Der Vulkan explodierte mit der Gewalt von 20.000 Hiroshima-Bomben. Trotz frühzeitiger Evakuierung des gesamten Gebietes um den Vulkan, starben bei dem Ausbruch 60 Menschen.

18.5.1974
In Rajasthan wird unterirdisch die erste Atombombe des indischen Subkontinents gezündet. Somit wurde Indien nach den USA, der Sowjetunion, Frankreich, Großbritannien und China die sechste Nuklearmacht.

18.5.1958 Beim Grand Prix von Monaco gibt der britische Rennstall "Lotus" sein Weltmeisterschaftsdebüt. Für das Team Lotus starteten die Fahrer Cliff Allison und Graham Hill. Nur drei der 30 Fahrer konnten das Rennen über die volle Distanz zu Ende bringen. Sieger wurde der Franzose Maurice Trintignant mit seinem Cooper-Climax T 45.

18.5.1920 Karol Wojtyla wird geboren. Am 16. Oktober 1978 wurde er zum ersten nichtitalienischen Papst seit 1523 gewählt. Er vertrat eine konservative Haltung innerhalb der katholischen Kirche in Fragen der Homosexualität, der Empfängnisverhütung und der Abtreibung und hielt am priesterlichen Zölibat fest. Auch versuchte er, der Verweltlichung der Kirche entgegen zu wirken und lehnte die Ordination von Frauen ab. Papst Johannes Paul II. starb am 2. April 2005.

18.5.1848 In der Frankfurter Paulskirche tritt das erste frei gewählte deutsche Parlament zusammen. Die 585 Abgeordneten beschließen unter anderem ein umfassendes Gesetz über die Grundrechte des deutschen Volkes.

18.5.1811 In der Schlacht von Las Piedras besiegen uruguayische Rebellen unter dem Offizier José Artigas zusammen mit Revolutionären aus Buenos Aires die spanischen Kolonialherren Südamerikas. Damit begann der Unabhängigkeitskrieg Uruguays.

18.5.1291 101 Jahre nach ihrer Eroberung im dritten christlichen Kreuzzug durch den englischen König Richard I. Löwenherz und Philipp II. von Frankreich wird die Hafenstadt Akko in Palästina am von ägyptischen Mamelucken erstürmt und eingenommen. Mit dem Verlust der letzten christlichen Festung im Heiligen Land war die Zeit der fast 200 Jahre währenden Kreuzzüge zu Ende.

18.5.1152 In Bordeaux heiratet der 19-jährige Herzog der Normandie, Heinrich Plantagenet, die die zehn Jahre älteren Eleonore von Aquitanien. Als Eleonore 1173 den gemeinsamen Sohn Richard Löwenherz in seiner Rebellion gegen den Vater unterstützte, wurde sie zwölf Jahre lang gefangen gehalten. Nach ihrer Freilassung war sie von Heinrichs Tod 1189 bis zur Rückkehr Richards vom Dritten Kreuzzug 1194 Regentin von England.