Zum Hauptinhalt springen

25. Juni 2019

Hier finden Sie detailiertere Informationen zu den heute gefeierten Heiligen und unter "Historisches Kalenderblatt" noch interessante Informationen zu geschichtlichen Ereignissen, die heute stattgefunden haben.

Wilhelm von Vercelli wurde um 1085 aus einer vornehmen Familie geboren. Er verzichtete allerdings auf sein Erbteil und lies sich nach mehreren Pilgerreisen auf dem Monte Vergine nahe Neapel nieder. Hier errichtete er das berühmte Marienheiligtum und gründete eine Männer- und eine Frauenkongregation. Wilhelm starb am 25. Juni 1142 im Kloster zu Goleto, seine Reliquien ruhen seit 1807 auf dem Monte Vergine.

Eleonora war ab 1236 Gemahlin des englischen Königs Heinrich III. Nach dem frühen Tod ihres Gemahls führte sie für ihren Sohn Edward I., der sich auf einem Kreuzzug befand, tatkräftig, aber gerecht, die Regentschaft. Aus eigenen Mitteln ließ sie Lehrer und Missionare ausbilden, kümmerte sich um in Not Geratene und förderte Wissenschaft und Literatur. Nachdem Edward I. die Regierung übernommen hatte, zog sich Eleonora 1276 in ein Kloster zurück, wo sie am 25. Juni 1291 starb.

Prosper von Aquitanien wurde um 390 geboren. Er wurde Laienmönch in Marseille. Prosper besaß eine hervorragender Bildung und war auch ein talentierter Schriftsteller. Um das Jahr kam er nach Rom und wurde von Papst Leo I. zum persönlichen Berater erwählt. Prosper starb vermutlich an einem 25. Juni um das Jahr 460.

Dorothea von Montau
stammte aus einer wohlhabenden Bauernfamilie in Ostpreußen. Sie hatte mit 16 Jahren geheiratet und war Mutter von neun Kindern geworden. Als ihr Mann gestorben und die Kinder schon erwachsen waren, ging sie nach Marienwerder, wo sie sich am Dom als Reklusin eine Zelle einrichtete. Hier wurde sie im Laufe der Zeit zur Seelenführerin und Beraterin unzähliger Menschen, und empfing später die Wundmale des Herrn. Dorothea starb am 25. Juni 1394. Sie ist die Patronin von Preußen.

Namenstag haben heute auch all jene, die Gohard und Burchard heissen.