Zum Hauptinhalt springen

Was ist Berufung? Eine Sache nur für Spezialisten?

Auf jeden Fall - denn in Fragen unserer eigenen Berufung sind wir alle Spezialisten. Berufung ist der Auftrag, etwas in seinem Leben zu tun - für sich und für andere. Berufung kommt von innen. Meist wird sie aber von außen durch andere Menschen angestoßen. Ich fühle mich persönlich angesprochen und werde von Innen in eine bestimmte Richtung geführt oder gedrängt, trotzdem liegt es an mir der Berufung nachzukommen oder nicht. Berufung ist ein ständiger Prozess, ein „Werden“. Wenn man es gläubig betrachtet, ist es das innerste Lebensziel. Es ist mir von Gott mit auf den Weg gegeben und er erwartet von mir eine freie Antwort. Berufung ist spannend und aufregend, und es braucht Mut dazu.

Gerufen zum Leben: Mensch sein
Du bist Mensch! Du bist gerufen zu 100% Mensch zu werden. Das heißt aber nicht, dass du 100%ig perfekt sein musst. Menschen sind nicht perfekt, sie haben Stärken und Schwächen. Und genau deshalb bist du, bin ich einzigartig. Jeder Mensch – auch du – hat unterschiedliche Qualitäten und Talente. EIN Talent aber haben du und ich gemeinsam: es ist das Talent zum Leben. Gott macht dich stark für das Leben, er gibt die nötige Energie, die Dinge, die auf dich zukommen zu bewältigen.
 
Berufen zur Freundschaft: Christ sein
Berufung ist die Einladung Gottes, Jesus Christus zum Freund zu haben. Durch die Taufe sagen wir JA dazu! Im Laufe unseres Lebens erneuern und "aktualisieren" wir diese Freundschaft in vielfältiger Weise.“ Wenn du dich auf diese Freundschaft einlässt, wirst du erfahren, dass er immer bei dir ist. Mit Jesus Christus bekommt das Leben Tiefe. Mit ihm findest du zu Gott und damit zu dir selbst und zu deinen Mitmenschen.
 
Gesandt in die Welt: Zeuge sein
Wir alle erwarten uns von einem Freund, dass er in entscheidenden Momenten für uns da ist. Je mehr du in die Freundschaft mit Gott, mit Jesus investierst, umso stärker wird auch der Wunsch, öffentlich für ihn einzutreten, dich für ihn einzusetzen. Welchen Beruf du hast ist zweitrangig. Jeder Christ, jede Christin ist eine unersetzbare Botschaft Gottes und du weißt nicht, für wen dein Zeugnis bewegend und wertvoll ist.
 
Komm, folge mir nach: mit Begeisterung
Der Mensch wird den Weg geführt, den er wählt! Gott führt uns, aber er lässt uns auch die Wahl. Du entscheidest, ob du für diesen deinen Freund das ganze Leben umstellen willst. Solche Menschen gibt es. Sie stellen diese Freundschaft an die erste Stelle und machen sie zu ihrem Lebensinhalt. Sie wählen Jesus als ihren Freund, wählen ihn voll und ganz und engagieren sich mit voller Leidenschaft für seine Sache. Sie zeigen das dann in einer besonderen Form als Priester, Diakon, Ordenschrist*in oder auch in einer anderen Form des geweihten Lebens.

Wie kannst du deine Berufung erkennen?
Grundsätzlich ist jede Berufung individuell und kann nicht so ohne weiteres mit anderen verglichen werden. Trotzdem gibt es Merkmale, die bei jeder Berufung festzustellen sind:

  • Innere Unruhe, wenn es um die Sache Gottes geht
  • Sehnsucht, so zu leben, wie es dem Evangelium entspricht
  • Wunsch, den eigenen Lebenstraum zu verwirklichen
  • Offenheit, die eigenen Talente und Fähigkeiten zu entfalten
  • Bereitschaft, in der christlichen Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen
  • Achtung vor allem Leben in dieser Schöpfung
  • Bereitschaft, für andere da zu sein

Begleitung und Beratung

Eine große Hilfe bei der Suche nach der eigenen Berufung ist die Begleitung durch einen Menschen, der selbst den Weg der Berufung gegangen ist und immer wieder neu geht. Dieser Mensch hört dir zu, ohne zu bewerten; und er gibt dir Gedankenanstöße. Jedoch kann kein Mensch dir mit Sicherheit sagen, was Gott von dir will. Das musst du selbst für dich entdecken.

Jede geistliche Berufung ist die Frucht einen Dialogs zwischen dem rufenden Gott und dir dem hörenden, freien Menschen. Dieser Anruf ist oft leise. Er ist meist nicht mit außergewöhnlichen Ereignissen und Erfahrungen verbunden. Lerne aufmerksam zu werden auf die Stimme Gottes und darauf zu antworten.

Edyta Grzesiuk
Zertifizierte Berufungscoachin (WaVe)
Schönblickstraße 6
39012 Meran

E-Mail edyta@sds-meran.org
Reinhilde Oberparleiter
Zertifizierte Berufungscoachin (WaVE)
Wangergasse 91
39100 Bozen

E-Mail reinhilde@mhgym.it
Michele Tomasi
Bischofsvikar für den Klerus
Domplatz 2
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 306 201
E-Mail klerusvikar.vicarioclero@bz-bx.net
Josef Knapp
Referent für die Berufungspastoral
Domplatz 2
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 306 210
E-Mail berufung.vocazione@bz-bx.net

Berufungsapp "Vocaris"

Die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) hat im Anschluss an die Jugendsynode die Berufungsapp „Vocaris“ veröffentlicht. Die App möchte jungen Menschen auf dem Weg hin zu einem gelingenden Leben und zum Entdecken ihrer Einmaligkeit und Berufung in Christus helfen. „Junge Menschen wünschen sich, dass das Leben gelingt. Sie suchen ein erfülltes Leben und merken, dass der Weg dorthin nicht leicht ist. Gott teilt die Vision eines erfüllten Lebens. Er ruft Menschen dazu. Die App möchte für junge Menschen ein Hilfsmittel auf dem Weg ihrer Suche nach einem gelingenden Leben sein“, so Bischof Dr. Stefan Oster SDB (Passau), Vorsitzender der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz.

Weitere Informationen und Download auf der entsprechenden Seite der Deutschen Bischofskonferenz.

Diözesaner Verantwortlicher für Berufungspastoral
Josef Knapp
Referent für die Berufungspastoral
Domplatz 2
I-39100 Bozen

Tel. +39 0471 306 210
E-Mail berufung.vocazione@bz-bx.net