Zum Hauptinhalt springen

Gebete

Der Ursprung dieser Idee liegt bei dem Salvatorianer Paschalis Schmid, dem Begründer des Priestersamstags. Was als Unterstützung für bedürftige Priesteramtskandidaten begann, weitete sich zu einem weltweiten Apostolat des Gebets und Opfers für Priesterberufe.

Das Gebetsnetz um geistliche Berufe wurde in unserer Diözese bereits im Jahr 1990 durch die Initiative von Spiritual Leo Tappeiner ins Leben gerufen und aufgebaut bzw. jahrzehntelang betreut durch die Salvatorianerinnen in Meran/Obermais - unter der Leitung von Sr. Monika Mair. Seitdem beten regelmäßig mehr als hundert Menschen – jede*r an einem festgelegten Tag des Monats – und weben somit ein unsichtbares Netz durch das ganze Land. Jährlich treffen sich die Mitglieder auch zu einem gemeinsamen Impulstag.

In verschiedenen Landesteilen (z.B. in Meran, Brixen, bei Ordensgemeinschaften und geistlichen Bewegungen) haben sich seither Kleingruppen oder Initiativen gebildet, die sich gegenseitig stärken durch das gemeinsame Beten. Als weitere Initiative ist im Jahr 2013 ein Gebetsnetz in der Seelsorgeeinheit Wipptal entstanden, sowie im Jahr 2017 das “Monastero invisibile – Unsichtbares Kloster”, angeregt von der Referentin für Berufungspastoral, Suor Teresa Mele.

Seit dem pastoralen Jahresschwerpunkt der Diözese "Auf dein Wort hin: beschenkt, gerufen, gesandt" (2018/2019) verstärkt sich das Bemühen, die spirituelle Kraft der Gebetsgruppen zu bündeln. So werden mit dem Faltblatt Gebetsnetz für Familien und geistliche Berufe(Deutsch, Italienisch und Ladinisch) besonders die Familien eingeladen, sich betend zu vernetzen.

Ziel des Gebetsnetzes ist die Pflege einer persönlichen Gottesbeziehung und die Dankbarkeit über die eigene Berufung zum Christsein. Im Beten wächst das Bewußtsein, dass jede*r in missionarischer Weise mitverantwortlich ist für das Leben der Kirche, für das Wachsen und Gedeihen aller Berufungen. Betende Menschen bereiten den Boden der Seele, sodass der Same des Gotteswortes gute Aufnahme finden kann.

Gerne können Sie ein Mitglied des Gebstsnetzes werden. Wenn Sie das möchten, senden Sie eine Mail-Nachricht an berufung.vocazione(at)bz-bx.net. Der Referent für Berufungspastoral, Josef Knapp, wird Ihnen dann Gebetshilfen zusenden.

Das Faltblatt "Gebetsnetz für Familien und geistliche Berufe" zum Herunterladen:

Arbeitshilfen

  • Berufung leben (Mappe)
  • "Herr, bleibe bei uns!" - Gebetsnetz für geistliche Berufe (Faltblatt)
  • Zum Christ-sein berufen - aus der Taufe leben. Impulsmappe zur Tauferneuerung (Mappe, Hrsg.: Österreichisches Pastoralinstitut)
  • Dem Glauben auf der Spur (Broschüre, Hrsg.: Österreichisches Pastoralinstitut)

Diese Arbeitsbehelfe sind im Seelsorgeamt erhältlich.