Zum Hauptinhalt springen

Diözesane Ombudsstelle

Der Schutz und die Prävention von Minderjährigen vor sexuellem Missbrauch und anderen Formen von Gewalt sind der Diözese ein prioritäres Anliegen.
Bischof Ivo Muser

Verantwortung und Solidarität sind die Haltungen der Diözese gegenüber den Personen, die einen Missbrauch innerhalb der Kirche erlitten haben und begegnet ihnen mit besonderer Aufmerksamkeit.

Bereits 2010 hat die Diözese eine Ombudsstelle für die Personen, die einen Missbrauch durch Priester und Ordensleute erlitten haben, mit einer von der Diözese unabhängigen Person eingerichtet. Dadurch sollte im Umgang mit den betroffenen bzw. ratsuchenden Personen die maximale Transparenz gewährleistet werden besonders im Zuhören, im Annehmen und in der Begleitung sowie in der Form der Unterstützung.

Die Diözese Bozen-Brixen hat mit 1. Jänner 2018 Frau Dr. Maria Sparber zur unabhängigen Ombudsfrau für die nächsten fünf Jahre beauftragt. Sie ist verheiratet, verfügt über verschiedene berufliche Erfahrungen und arbeitet freiberuflich als Supervisorin, Coach und Moderatorin. Sie bietet ein offenes Ohr, Vertrauen und kompetente Beratung für jene, die sich an die Ombudsstelle wenden. Sie klärt mit ihnen die vorgebrachte Situation ab, bietet entsprechende Informationen und Unterstützung an und vereinbart mit ihnen die nächsten Schritte. In ihrem Dienst garantiert die Ombudsfrau die Wahrung der Anonymität und Transparenz. Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht.

Als Ombudsfrau handelt Frau Maria Sparber unabhängig und frei, um das Wohl und den Schutz der Betroffenen bzw. Ratsuchenden entsprechend dem Kirchenrecht und dem Zivilrecht zu sichern.

Die Beratung bzw. Information durch die Ombudsstelle ist kostenfrei.

"Der Schmerz dieser Opfer ist eine Klage, die zum Himmel aufsteigt und die Seele berührt, die aber für lange Zeit nicht beachtet, versteckt und zum Schweigen gebracht wurde. Doch ihr Schrei war stärker als alle Maßnahmen, die danach strebten, ihn zum Schweigen zu bringen, oder auch versucht haben, ihn mit Entscheidungen zu beruhigen, die seinen Schmerz vergrößerten, weil sie in Komplizenschaft gerieten. Ein Schrei, den der Herr gehört hat. Er lässt uns wieder einmal sehen, auf welcher Seite er steht."

Schreiben von Papst Franziskus an das Volk Gottes vom 20.08.2018

Ombudsstelle für innerkirchliche Missbrauchsfälle

Als Ombudsfrau ist Frau Dr. Maria Sparber Ansprechperson

  • für innerkirchliche Missbrauchsfälle, auch wenn sie zeitlich zurückliegen,
  • für Opfer,
  • für direkt und indirekt Betroffene,
  • für TäterInnen sowie
  • für alle, die einen Vorfall bzw. einen Verdachtsfall melden oder dazu Informationen brauchen.
Maria Sparber
Ombudsfrau für Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch
Tel. +39 348 3763034
E-Mail ombudsstelle.sportello@bz-bx.net