Zum Hauptinhalt springen

Die Menschen hinter Missio Bozen-Brixen

Wolfgang Penn stammt aus Kastelruth und ist ein leidenschaftlicher Filmproduzent. Das "Filmstudio Penn" hat er aufgebaut. Bereits seit den 70er Jahren interessiert er sich für die Mission und ist seither in unzählige Missionsstationen gereist und hat so ziemlich alle Südtiroler Missionare besucht. Die Aktivitäten und Projekte der Missionare hielt er dann mit seiner Filmkamera fest und machte sie durch die Rubrik "Fenster in die Welt" des Rai Sender Bozens in Südtirol bekannt.

Im Jahre 2010 wurde er von Bischof Karl Golser zum Ständigen Diakon geweiht und am 1. September 2011 hat er die Leitung des diözesanen Missionsamtes übernommen.

P. Junmar Maestrado SVD wurde 1982 in Loay (Philippinen) geboren. Nach seinem Philosophiestudium kam er 2004 zu den Steyler Missionaren und 2006 nach Deutschland. 2010 legte er die ewigen Gelübde ab und beendete 2012 sein Theologiestudium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD. 2010 wurde Junmar zum Diakon geweiht, 2015 zum Priester. 

Junmar Maestrado unterstützt seit dem 1. September 2017 das Team von Missio. Neben seiner Mitarbeit im Missionsamt ist er Kaplan der Pfarrei St. Gertraud in Haslach und zuständig für die Seelsorgeeinheiten im Untereisacktal. 

Robert Anhof stammt aus Branzoll, ist Diözesanpriester und hat viele Jahre als Militärkaplan in mehreren italienischen Regionen gearbeitet. Von 1991 bis 2011 war er Amtsleiter des Missionsamtes der Diözese. In diesen Jahren hat er auf zahlreichen Missionsreisen in Lateinamerika (sechsmal), in Asien (einmal), in Afrika (an die 15mal) und in Osteuropa Südtiroler und einheimische Missionare, aber auch andere Projektpartner besucht.

Irene Obexer ist Biologin und Absolventin der Theologischen Abendkurse für Laien (Padua). Seit 2003 ist sie Sekretärin im Missionsamt, nachdem sie vorher für mehrere Jahre in der deutschen Redaktion des „Messaggero di Sant’Antonio“ (Sendbote des hl. Antonius) gearbeitet hatte. Sie ist eine große Verehrerin des hl. Antonius. Privat lebt sie in Villnöß, ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. Mit ihrem Mann hat sie eine Missionsreise nach Peru gemacht.

Gertrud Meraner Kofler stammt aus St. Michael/Eppan. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Vor ihrer Tätigkeit bei Missio hat sie neunzehn Jahre bei der Caritas Diözese Bozen-Brixen und zwei Jahre beim Katholischen Bildungswerk mitgearbeitet.

Seit 1. Oktober 2012 arbeitet sie in Teilzeit im Sekretariat von Missio Bozen-Brixen. Vor allem der Kontakt mit Menschen aus aller Welt macht ihr viel Freude. Ihr einjähriger Freiwilligeneinsatz in Bolivien kommt ihr hier sehr zugute. Auch der Besuch ihres Onkels in Kenia, der über 40 Jahre als Missionar tätig war, war für sie eine wertvolle und interessante Erfahrung.

Die "Ehemaligen"

Josef Hohenegger wird 1967 der erste Missionsdirektor der Diözese Bozen-Brixen. Er ruft den Missionsrat ins Leben und fördert das Entstehen der ersten missionarischer Initiativen wie z.B. das Sternsingen und die Christophorus-Aktion. 25 Jahre lang leistet Josef Hohenegger mit viel Energie und all seinen Kräften seinen Dienst für die Mission. Das missionarische Bewusstsein der Diözese Bozen-Brixen ist vor allem auch ihm zu verdanken.

Don Ezio Andermarcher wird im Februar 1986 Vizeamtsleiter des Missionsamtes und bleibt bis 2005 im Amt. Er schafft es über die Jahre hinweg mit viel Humor und Lebensfreude die vielen Aufgaben in der Pfarrei und anderweitige Aufgaben wie Vinzenzverein, Unitalsi und Faci in einer Hand zu vereinen.