Zum Hauptinhalt springen

Initiationssakramente

Taufe, Eucharistie, Firmung

Taufe, Firmung und Eucharistie werden als Initiationssakramente bezeichnet, da diese Feiern die Eingliederung in die Gemeinschaft der Kirche feiern. In diesem neuen Lebensraum soll der Glaube an Jesus Christus immer wieder neu entdeckt und erfahren, gelebt und gefeiert werden.
Ursprünglich als Einheit gefeiert, wurden diese drei Sakramente im Laufe der Geschichte aufgegliedert.

Mit der Feier der Taufe beginnt ein neues Leben in Jesus Christus in der Glaubensgemeinschaft der Kirche.
Die Feier der Firmung besiegelt (bekräftigt) den bisherigen Glaubensweg (aus der Taufe) und stärkt und sendet für die Gegenwart und den künftigen Weg:  Als Christinnen und Christen sind wir beauftragt, die Botschaft Gottes weiterzugeben, sie in der Kirche und in der Welt sichtbar und für andere erfahrbar zu machen.

Die Feier der Eucharistie gilt eigentlich als Höhepunkt und Zielpunkt der Initiation: Als Glaubensgemeinschaft feiern wir gemeinsam unseren Glauben und danken Gott für alles, was er uns zum Leben schenkt und ganz besonders für Jesus Christus. Im Teilen von Brot und Wein schenkt er uns sein Leben und er ist mitten unter uns.
So werden wir in der heiligen Messe für das alltägliche Leben gestärkt.
Während Taufe und Firmung nur einmal im Leben empfangen werden können, wird in der wiederholenden Kommunionfeier die Communio (Gemeinschaft) mit und in Jesus Christus in der Gemeinschaft der Kirche sichtbar und erfahrbar.

 

Weiteres zum Initiationssakrament Taufe unter www.bz-bx.net/taufe

Weiteres zum Initiationssakrament Firmung unter www.bz-bx.net/firmung

Weiters zum Initiationssakrament Eucharistie unter www.bz-bx.net/kommunion

 

 

Logo Initiationssakramente

Taufe, Eucharistie und Firmung werden als Initiationssakramente bezeichnet und wurden ursprünglich als Einheit gefeiert. Auf diese Einheit weist auch das neue Logo hin: Es gibt ein Logo für die drei Initiationssakramente, das sich farblich unterscheidet, wenn auf ein einzelnes Sakrament hingewiesen wird:

blau beim Sakrament der Taufe,

rot beim Sakrament der Firmung,

gelb beim Sakrament der Kommunion (Eucharistie) und

grün, wenn es um die Einheit der drei Initiationssakramente geht.

 

Ebenso erinnert das dazugehörende Leitwort an eine wichtige Botschaft des jeweiligen Sakramentes, wobei diese Botschaften – gemäß dem Zusammenhang und Einheit dieser drei Sakramente – auch für die anderen Sakramente gelten können:

Begleitet unterwegs: In der Taufe feiern wir das neue Leben in Jesus Christus und damit diese Zusage Gottes. In der Gemeinschaft der Kirche erleben wir diese Zusage Gottes und übernehmen als Getaufte auch diese Verantwortung.

Begeistert unterwegs: Das christliche Leben, das mit der Taufe begonnen hat, wird bekräftigt, bestätigt und besiegelt. Ebenso wird Firmbewerberin bzw. der Firmbewerber für ihren bzw. seinen künftigen Weg und den damit verbundenen Sendungsauftrag (die Botschaft Gottes weiterzutragen, sie in der Kirche und in der Welt sichtbar und für andere erfahrbar zu machen) gestärkt.

Gemeinsam unterwegs: Gemeinsam mit Jesus Christus feiern wir als Glaubensgemeinschaft Kirche unseren Glauben. In der Feier der Eucharistie erfahren wir die Gegenwart Jesu Christi vielfältig und auf ganz besonderer Weise und begegnen ihm in der Kommunion.

Im Glauben unterwegs sind wir als Glaubensgemeinschaft und als Einzelne. In den Sakramenten erfahren wir dabei die Nähe und Zuwendung Gottes in sichtbaren, wirksamen und somit erlebbaren Zeichen.

In diesem Sinne steht auch im Logo der Weg im Vordergrund: Es geht um den Weg, auf den wir uns als Einzelne in der Glaubensgemeinschaft der Kirche einlassen und gehen wollen. Wir glauben daran, dass uns Jesus Christus (Kreuz) ruft und begleitet – in guten und in schlechten Zeiten.

Dieser Weg kann beim Logo der Taufe auch als Fluss gedeutet werden und somit an das Taufwasser (Wasser des Lebens) erinnern.
Beim Logo der Firmung kann dieser Weg als Flamme gedeutet werden, beim Logo der Kommunion hingegen auf das geteilte Brot verweisen.

 

Das Logo gibt es auch auf Ladinisch...