Zum Hauptinhalt springen

Mesnergemeinschaft

Der Mesnerdienst ist von seinem umfangreichen Tätigkeitsfeld her eines der vielseitigsten Dienstämter der Kirche. Der Dienst des Mesners steht in besonderer Beziehung zum Altar, von dort erhält er seine Aufgabe, hohe Würde und Bedeutung. Als Laie nimmt der Mesner am Sendungsauftrag der Kirche teil.

Bei der Gründung der Mesnergemeinschaft am 3. Februar 1966 sagte Bischof Gargitter: „Mesner bemüht euch, euren Dienst vom Glauben her zu verstehen und macht diesen Dienst so, dass ihr Christus dient.“ Diesen Gedanken griff Bischof Ivo Muser beim Festakt zum 50-Jahr-Jubiläum am 5. Mai 2016 im Priesterseminar in Brixen auf und berichtete von einer persönlichen Erfahrung: Als er im Alter von 10 Jahren als Ministrant den Mesner seiner Heimatgemeinde Gais fragte, warum dieser denn so oft eine Kniebeuge in der Kirche mache, antwortete dieser: „Damit ich selber nicht vergesse, dass ER da ist.“ Diese Überzeugung legte Bischof Muser den Mesnerinnen und Mesnern in besonderer Weise ans Herz.

Mesnergebet

Jesus, mein Herr und mein Gott, ich liebe dein Haus, die Wohnstätte deiner Herrlichkeit.

Vermehre meinen Glauben und meine Liebe und dadurch die Ehrfurcht vor deiner heiligen Gegenwart.

Mit Freude will ich jeden Tag hintreten zum Hause des Herrn. Möge die Glut meines Herzens wie das Ewige Licht brennen. Lass mein Gebet wie Weihrauch zu dir emporsteigen. Der Eifer für dein Haus möge mich so verzehren, dass ich täglich würdig, aufmerksam und andächtig meinen erhabenen Dienst ausübe und dadurch mein ganzes Benehmen deine Ehre und Glorie fördere, mich selbst heilige und ander erbaue.

Amen.

V: Hl. Maria, Mutter Christi und Mutter der Kirche,
A: bitte für uns.
V: Hll. Diözesanpatrone Kassian und Viglius,
A: bittet für uns.
V: Sel. Heinrich von Bozen, Patron unserer Mesnergemeinschaft,
A: bitte für uns.
V: Alle Seligen und Heiligen Gottes,
A: bittet für uns.

Aufgabenbereiche

Quelle: Österreichische Mesner Gemeinschaft – ÖMG

Die zentrale Aufgabe des Mesners ist die gute Vor und Nachbereitung eines Gottesdienstes. Altar - Kerzen - Blumen-schmuck - liturgische Geräte  und Bücher -Paramente - technisches Gerät. Der Mesner ist durch sein liturgisches Wissen meist in das Geschehen mit einer Aufgabe eingebunden, die keine ehrenamtlichen Mitarbeiter verdrängt.

Bei diesen komplexen und vielfältigen Feiern kommt dem Mesnerdienst ebenso eine sehr wichtige Bedeutung, bei Vorbereitung und Assistenz, zu.

Hier geht es oft um hohe und unersetzliche Werte, die über Dauer erhalten bleiben müssen und deren Pflege und sachgemäße Aufbewahrung spezielle Kenntnisse über Material und Pflege voraussetzt.

Viele unserer Gotteshäuser sind technisch gut ausgerüstet. Es nützt jedoch die beste Technik nichts, wenn sie nicht sachgemäß in Betrieb genommen wird und gewartet wird. Dies ist Aufgabe des Mesners. Er sorgt für die Betriebsbereitschaft, Wartung und veranlasst notwendige Reparaturen durch Fachleute. Besorgungen: Der Mesner ist für das Vorhandensein der Dinge, die für den Gottesdienst notwendig sind verantwortlich. Daher sorgt er für den rechtzeitigen Ankauf und Ersatz. Besonders für Dinge die zu Festtagen und Feiern benötigt werden. Blumenschmuck und Reinigung: Beides ist Aufgabe des Mesners. Meist in Zusammenarbeit mit freiwilligen Helfern, deren Einsatz er koordiniert. Auf die Sauberkeit der Kirche ist besonders zu achten. Die Belüftung von Kirche und Räumen ist besonders wichtig. Der Platz rund um die Kirche, soll einladend sein.

Die Kirchen sollen offene Häuser sein, die die Menschen zum Gebet auch außerhalb der Gottesdienste einladen. Zur gegebenen Zeit öffnet und schließt der Mesner das Gotteshaus und aktiviert, die Alarmanlage.

Mesner-Berufung

Der Mesnerdienst ist Dienst vor Gott und der Gemeinde

Die Würde seines Dienstes erhält der Mesner von Christus, der von sich sagt: "Ich aber bin unter euch wie der, der bedient" (Lk 22,27). Der Hl. Paulus gibt die Weisung: "Dient freudig, als dienet ihr dem Herrn und nicht den Menschen" (Eph 6,7). Das Wissen des Mesners und der Mesnerin, dem Herrn zu dienen und vor seinem Angesicht zu arbeiten, ist grundlegend. Wenn der Mesner eine tiefe und lebendige Beziehung zu Gott hat, dann werden auch die Kirchen und Kapellen, die zu betreuen sind, eine Würde ausstrahlen, sodass der heilige Ort auch für andere Menschen zu einem Ort der Gottesbegegnung wird. Der Mesner hat vor allem die Voraussetzung für eine würdige Feier des Gottesdienstes zu schaffen.
 

Kontakt

Geistlicher Assistent

Mag. Michael Horrer

Domplatz 5

I-39100 Bozen

Tel: (+39) 0471-976097

Mobil: (+39) 0345-277-7130

michael.horrer(at)bz-bx.net

 

Diözesanleiter

Richard Peer

Hartwiggasse 1

I-39042 Brixen

Tel.: (+39) 0472-834720

Mobil: 366-5313 311

richardpeer(at)virgilio.it

 

DL. Stellvertreter

Fr. Gerhard Kusstatscher

Erzherzog-Eugen-Straße 1

I-39011 Lana

Mobil: 347-2412 072

fr.gerhard(at)hotmail.com


Schriftführer

Peter Auer

St. Moritzen 15

I - 39032 Sand in Taufers

Mobil: 348-8038 316

peter.auer73(at)gmail.com

 

Kassierin

Martina Ploner

Rosengartenstraße 15

I-39040 Barbian

Mobil: 349-8311 803

hubertobwexer(at)gmail.com